Aug
22
2018

MICHAEL JACKSONS BESTE STUDIOALBEN JETZT ALS PICTURE DISCS!

Die MJ-Picture-Discs sind Vinyl-Sammelobjekte von besonderem Wert, die bei Fans und Musikliebhabern Erinnerungen an die ganz großen Zeiten des King Of Pop aufleben lassen, als er weltweit die Stadien rockte und mit seinen gigantischen Bühnenshows und spektakulären Performances sein Publikum in Ekstase versetzte. Diejenigen, die damals (altersbedingt) nicht dabei sein konnten, auf der BAD-, DANGEROUS- oder HISTORY-Worldtour, können MJs unvergleichliche Tophits wie “Don’t stop til you get enough”, “Billie Jean”, “Beat it”, “Bad”, “Smooth Criminal”, “Heal the World”, “Scream”, “Earth Song” oder “You rock my World” jetzt auf buntem Vinyl und auch in den Michael-Jackson-Playlists bei allen gängigen Streamingdiensten hören.

Text: Alex Gernandt

Mit seinen sechs Solo-Alben hat der unvergessene Michael Jackson ab 1979 die Popmusik nicht nur revolutioniert, sondern auch neudefiniert! OFF THE WALL, THRILLER, BAD, DANGEROUS, HISTORY und INVINCIBLE sind Alben mit unzähligen Hits und Highlights, die in keiner Musiksammlung fehlen dürfen. Sie haben dem Ausnahmekünstler den Titel “King Of Pop” eingebracht.

Jetzt, zur großen DIAMOND BIRTHDAY CELEBRATION – MJ wäre am 29. August sechzig Jahre alt geworden – werden diese Alben erstmals als Picture Discs veröffentlicht, mit aufwendigem Original-Artwork und in High-Definition-Audio-Sound, wie man es von einem absoluten Perfektionisten wie Michael Jackson nicht anders erwarten würde. Es sind sechs farbenprächtige Kunstwerke, die das umfassende, zeitlose Werk des unvergessenen Jahrhundert-Künstlers ehren, der am 25. Juni 2009 im Alter von nur 50 Jahren tragisch verstarb.

Die unzähligen Weltrekorde, die Michael Jackson in seiner Karriere aufstellte, unterstreichen einmal mehr die Genialität und Magie, die von diesem Megastar ausging – und mit der er Millionen Fans in aller Welt faszinierte und aktuell erfolgreiche Künstler wie Justin Timberlake, Beyoncé, Britney Spears, Usher, Pharrell Williams, Justin Bieber, The Weeknd, Drake und viele andere inspirierte.

Off The Wall Michael JacksonOFF THE WALL (1979)

Michael war in den 70er Jahren mit den Jackson 5 sehr erfolgreich und er hatte bereits quasi nebenbei vier Soloalben wie MUSIC & ME oder FOREVER, MICHAEL veröffentlicht. Doch jetzt war es für ihn an der Zeit, sich von seinen Brüdern zu emanzipieren und es alleine versuchen.

Für die Dreharbeiten zum Kinofilm “The Wiz – Das zauberhafte Land”, einer Musical-Fassung des “Zauberer von Oz”, an der Seite seiner Entdeckerin Diana Ross weilte MJ in New York. Am Set lernte er den Topproduzenten Quincy Jones kennen, der den Soundtrack zum Film produzierte und u.a. mit Frank Sinatra viele erfolgreiche Platten gemacht hatte. Michael und Quincy verstanden sich auf Anhieb und beschlossen eine Zusammenarbeit.

Die Nächte verbrachte Michael damals oft im Studio 54, dem sagenumwobenen Danceclub in Manhattan. Es war die Hochphase der Disco-Ära. Im Club tanzte Michael allerdings nicht etwa, sondern beobachtete stattdessen lieber die Tanzenden und checkte, auf welche Beats und Rhythmen sie besonders abgingen. Daraus resultierte der Disco-Einfluss auf seinem Soloalbum OFF THE WALL von 1979. Mit “Don’t stop til you get enough” gelang MJ eine überragende Disconummer, die sein erster ganz großer Solohit wurde und für die er mit einem Grammy ausgezeichnet wurde. Das Album war seine erste Veröffentlichung bei Epic Records. Mit dem Wechsel von Motown zu Epic hatte sich Michael mehr kreative Freiheit erhofft – und bekommen. Bei Motown hatte sich Labelboss Berry Gordy zu sehr in die musikalischen Belange eingemischt. Als Songschreiber beteiligten sich auf OFF THE WALL neben MJ auch der britische Funkmusiker Rod Temperton sowie die Superstars Stevie Wonder und Paul McCartney. Mit Songs wie “Rock with you”, “She’s out of my Life”, “Off The Wall”, “Get on the Floor”, “Girlfriend”, “Workin’ Day and Night” und seiner innovativen Mischung aus Funk, Disco-Pop, Soul, Soft Rock und Pop-Balladen wurde OFF THE WALL der Vorbote zu THRILLER!

Thriller Michael JacksonTHRILLER (1982)

Das Album, mit dem sich Michael förmlich in den Megastar-Status katapultierte! THRILLER ist mit mittlerweile gut 120 Millionen (!) verkauften Exemplaren und doppeltem Abstand das erfolgreichste Studioalbum aller Zeiten! Ab dem Frühjahr 1983 führte das Werk monatelang nahezu weltweit alle Charts an.

Faszinierend: Noch heute klingen alle Songs so frisch und packend wie damals vor 35 Jahren. Über 33 Platin-Auszeichnungen hat MJ dafür eingeheimst, dazu acht (!) Grammys bei der Verleihung 1984 in Los Angeles – sowas gab es bis dato noch nie: THRILLER wurde als “Album des Jahres” ausgezeichnet, “Beat it” gewann als “Single des Jahres” und als “beste gesangliche Darbietung”, genau wie “Billie Jean”, das gleichzeitig “bester R&B-Song” war. Obendrein wurden Michael Jackson und Quincy Jones als “beste Produzenten” geehrt.

Die aktuelle THRILLER-Picture-Disc ist mit dem Originalcover versehen, dazu gibt es ein klasse Foto aus dem THRILLER-Covershooting. Neben vielen Megahits wie dem Titelsong, “Beat it”, “Wanna be startin’ something” oder “The Girl is mine” (Duett mit ex-Beatle Paul McCartney), ist der Nummer-eins-Hit “Billie Jean” der wichtigste Song auf diesem Album. Es ist die Nummer, zu der MJ mit Glitzerhandschuh und Fedorahut seinen berühmten “Moonwalk” aufführte. Bei der 25. Jubiläumsfeier des Labels Motown am 25. März 1983 hielt MJ das Publikum in Atem, als er zu “Billie Jean” den geschmeidigen Gleitschritt zum allerersten Mal performte. Die Zuschauer staunten und raunten, während Michaels atemberaubender Performance, die als eine der Sternstunden in der Geschichte des Showbiz gilt. MJs Produzent Quincy Jones meinte damals anerkennend: “Michael kann jeden in seinen Bann ziehen. Er ist einfach der beste Tänzer und Sänger!”

Das erkannten auch US-Präsident Ronald Reagan und seine Frau Nancy und empfingen Jackson im Mai 1984 im Weißen Haus – als ersten schwarzen Künstler der Geschichte. Außerdem wurde MJ mit einem Stern auf dem Walk Of Fame in Hollywood geehrt. Von Juli bis Dezember 1984 unternahm er dann nochmals eine Amerika-Tournee mit seinen vier Brüdern: Im Rahmen der “Victory”-Tour der Jacksons gab es in den Konzerten ein halbstündiges Michael-Special, in dem er die Songs aus THRILLER performte. Eine Welttournee fand zu THRILLER überraschenderweise nicht statt.

Michael Jackson BADBAD (1987)

Nachdem MJ mit THRILLER endgültig zum Megastar avanciert war, waren die Erwartungen an das Nachfolgealbum extrem hoch – von Seiten der Fans, der Kritiker und des Künstlers selbst. Doch Michael lieferte ab und BAD, erschienen am 31. August 1987, brach erneut Rekorde. Es war das erste Album, auf dem fünf aufeinander folgende US-Nummer-eins-Hits vertreten waren: “I Just Can’t Stop Loving You”, “Bad”, “The Way You Make Me Feel”, “Man In The Mirror” und “Dirty Diana”!

Mit dem Songwriting zu BAD begann MJ bereits im Herbst 1985 im Homestudio seines Elternhauses Hayvenhurst in Encino bei Los Angeles. MJ lebte damals noch nicht auf Neverland. Sein Produzent Quincy Jones, der bis dato nicht nur OFF THE WALL und THRILLER, sondern auch Größen wie Frank Sinatra, Ray Charles und Ella Fitzgerald produziert hatte, durfte zu diesem Zeitpunkt noch nicht ins Studio. MJ wollte ungestört sein und ganz alleine kreieren. Er wollte Sounds erschaffen, die menschliche Ohren bis dahin noch nie gehört hatten! Das hat er – später auch unter der Ägide von Quincy Jones – zweifellos geschafft!

BAD ist ein Album der Superlative, ein Meilenstein der Popmusik, überhaupt DAS Album der späten 80er Jahre! Es bietet Pop, Rock, Funk, Soul und R&B vom Allerfeinsten. Neun der elf Songs wurden Welt-Hits – und neun von elf Songs wurden von Michael Jackson komponiert! “Bad”, “The Way you make me feel”, “Speed Demon”, “Liberian Girl”, “Another Part of me”, “I just can’t stop loving you”, “Dirty Diana” und “Smooth Criminal” – alles aus der Feder von Michael Jackson.

BAD war das erste Michael-Album, zu dem er eine World-Tour startete: 123 Konzerte auf vier Kontinenten mit über vier Millionen Zuschauern. Es war die bisher erfolgreichste Tournee, bis Jackson seinen eigenen Rekord 1996/97 mit der HISTORY-Worldtour brach. Stationen in Deutschland waren im Sommer 1988 Berlin, Hamburg, Köln, München, Hockenheim, Würzburg, Hannover und Gelsenkirchen. Am 27. Januar 1989 endete die BAD-Tour in der Memorial Sports Arena in Los Angeles. Eines der vielen Highlights der stets ausverkauften Megashow war der Song “Man in the Mirror”, den MJ seinen persönlichen Helden John F. Kennedy, Martin Luther King und Mahatma Ghandi widmete. Interessant: In Deutschland ist BAD mit über zwei Millionen Exemplaren Michaels bestverkauftes Album – noch vor DANGEROUS, THRILLER und HISTORY, die aber auch allesamt über stolze 1,5 Millionen mal verkauft wurden!

Michael Jackson DangerousDANGEROUS (1991)

Die 90er-Jahre begannen für Michael erfreulich! US-Präsident George Bush zeichnete ihn 1990 im Weißen Haus in Washington als “Entertainer des Jahrzehnts” aus.

Hochmotivert setzte MJ die Arbeit an seinem nächsten Album DANGEROUS fort, das schließlich im November 1991 auf den Markt kam. Da es während der Aufnahmen zu BAD zum Zerwürfnis mit seinem langjährigen Erfolgsproduzenten Quincy Jones gekommen war, musste sich MJ nach neuen Produzenten umsehen. Die Wahl fiel auf den unbekannten Teddy Riley, der früher selbst als Sänger bei der R&B-Band Guy aktiv war. Zusammen mit Riley erfand MJ einen neuen Sound, den New Jack Swing, die Erfindung des modernen R’n’B-Sounds mit Einflüssen aus dem HipHop.

Die erste Singleauskopplung war das rockige “Black or white”, das sieben Wochen auf Platz 1 der US-Charts verweilte. Im spektakulären Videoclip, bei dem erstmals in der Filmgeschichte Gesichter von Menschen verschiedener Rassen effektvoll ineinander gemorpht wurden, trat Schauspieler Macaulay Culkin auf, mit dem Michael befreundet war. Auch zu weiteren Singles entstanden Videos mit Starbesetzung: “Remember the Time” (mit Iman, Eddie Murphy und Magic Johnson), “In the Closet” (mit Topmodel Naomi Campbell), “Jam” (mit Basketball-Hero Michael Jordan) oder “Give in to me” (gedreht im Münchener Nachtwerk-Club, mit Slash und dem damals noch unbekannten Schauspieler Erol Sander), dazu “Who is it”, “Will you be there” (samt Gospelchor) und “Heal the World”, das zu Weihnachten 1992 erschien und wenig später Namensgeber wurde für Michaels Charity-Organisation, mit der er notleidende Kinder in aller Welt unterstützte.

Die große DANGEROUS World-Tour startete der King Of Pop am 27. Juni 1992 im Olympiastadion in München vor 72.000 begeisterten Fans. DANGEROUS, das Album, verkaufte sich binnen Wochen zehn Millionen mal und wurde zum meistverkauften Longplayer des Jahres. Bis heute verkaufte sich das Werk, das jetzt auch als Picture Disc erhältlich ist, über 30 Millionen mal.

 MIchael Jackson HitstoryHISTORY – PAST, PRESENT AND FUTURE, BOOK I (1995)

Im Juni 1995 überraschte Michael die Welt mit einem Doppelalbum der besonderen Art. Auf HISTORY – PAST, PRESENT AND FUTURE, BOOK I finden sich auf einer Seite all seine größten Hits, auf deren anderen 15 brandneue Aufnahmen wie “Scream”, ein Duett mit Lieblingsschwester Janet, “They don’t care about us”, die Power-Ballade “Earth Song”, “Stranger in Moscow” und “You are not alone”, dazu die rockige Coverversion “Come together” von den Beatles und der Klassiker “Smile” von Charlie Chaplin.

Michael arbeitete hier mit diversen Produzenten zusammen wie Jimmy Jam & Terry Lewis, R. Kelly und David Foster.

Auch HISTORY wurde, typisch MJ, zum Album der Superlative – allein die Erstellung des Coverartworks, das Michael als Heldenstatue zeigt, kostete eine Million Dollar! Die aufwendige weltweite Werbekampagne belief sich auf 40 Millionen Dollar. Aber es zahlte sich aus: HISTORY ist bis heute das meistverkaufte Doppelalbum aller Zeiten und landete in Deutschland auf Platz 1 der Charts.

Auch dank der spektakulären Videoclips! In “You are not alone”, einer Liebesballade aus der Feder von R. Kelly, spielt Michaels damalige Ehefrau Lisa Marie Presley mit. In “Scream”, mit sieben Millionen Dollar Produktionskosten das teuerste Musikvideo ever, singt MJ im Duett mit Schwester Janet. Mit “Earth Song”, einem Lied zum Thema Umweltschutz und Klimawandel, schaffte es Michael in Deutschland auf Platz 1 der Charts. Unvergessen seine atemberaubende “Earth Song”-Performance bei “Wetten, dass..?” im November 1995, die dem ZDF mit über 17 Millionen Zuschauern Rekordeinschaltquoten bescherte. Im Feberuar 1996 wurde der Clip zu “They don’t care about us”, einem Song mit sozialkritischem Text, in Brasilien gedreht: Zunächst in den Straßen von Salvador da Bahia mit der berühmten Trommelgruppe Olodum, danach in den berüchtigten Dona Marta Favelas (Slums) von Rio de Janeiro. Regie führte hier Filmemacher Spike Lee (“Malcolm X” u.a.). Es exisitiert auch eine zweite Videoversion, die in einem US-Gefängnis gedreht wurde und Michael in Häftlingskleidung zeigt.

Michael Jacksons grandiose Videoclips:

Mit der großen HISTORY-Worldtour, die am 7. September 1996 vor 120.000 Fans im Letna Park in Prag begann, brach MJ seinen eigenen Live-Rekord: Bei 82 Konzerten sahen ihn sagenhafte 4,5 Millionen Zuschauer! Die Konzerte in 35 Ländern spielten einen Umsatz von 165 Millionen US-Dollar ein. Einmal mehr schrieb MJ Geschichte – HISTORY!

Michael Jackson "Invincible"INVINCIBLE (2001)

Mit INVINCIBLE startete Michael 2001 gewohnt ehrgeizig ins neue Millennium. Er wollte der Welt beweisen, dass er auch nach schweren Zeiten noch eine gewichtige Rolle im Entertainment-Business spielte. Als Produzenten zeichneten neben dem King of Pop auch Könner wie Teddy Riley, Babyface, R. Kelly und Rodney Jerkins verantwortlich. Es sollte abermals ein Album der Superlative werden: Auf 60 Millionen Dollar sollen sich die Produktionskosten belaufen haben. MJ, der absolute Perfektionist, wollte das Beste vom Besten. Darüber geriet er in Streit mit Plattenboss Tommy Mottola in New York, der zur Folge hatte, das Michael nach der ersten Single “You rock my World” in keinem Videoclip mehr mitspielte (“Cry”) und weitere Singleveröffentlichungen nicht stattfanden. “Unbreakable”, “Butterflies”, “Break of Dawn”, “Speechless” und “Whatever Happens” (mit Carlos Santana) waren ursprünglich als weitere Singles geplant, erschienen aber nie. Auch eine Welttournee fand nicht statt.

Im August 2001 erschien vorab die erste Single “You rock my World”. In dem 12minütigen Clip, der im Gangstermilieu in einer schummrigen Bar spielt, tanzt Michael an der Seite von US-Comedian Chris Tucker – und Hollywood-Legende Marlon Brando (“Endstation Sehnsucht”, “Der Pate”) hat seinen letzten Auftritt vor einer Filmkamera, bevor er am 1. Juli 2004 verstarb. Im September 2001 feierte Michael Jackson sein 30jähriges Bühnenjubiläum mit zwei Shows im New Yorker Madison Square Garden zusammen mit vielen berühmten Freunden und Stargästen wie Britney Spears, Justin Timberlake und NSYNC, Usher sowie Whitney Houston. Hierbei stellte MJ auch die neue Single “You rock my World” erstmals live vor. Trotz aller Businessprobleme im Hintergrund war INVINCIBLE, Michaels allerletztes Studioalbum, sehr erfolgreich: Es erreichte Platz 1 der Charts in Deutschland, den USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Russland, Japan, Italien, Schweden, Irland, Rumänien, Spanien, Portugal und Südkorea.

Mit seinen sechs Studioalben schrieb Michael Jackson Musikgeschichte. Er hat damit die Pop-Welt für immer verändert. Mit seinem innovativen Sound, brillantem Songwriting und nicht zuletzt auch den spektakulären Musikvideos definierte Michael das Showbusiness über viele Jahre immer wieder neu – und hat der Welt bewiesen, dass er zu Recht den Titel trägt:

“KING OF POP”

Die Picture Discs der sechs Studioalben, die ab 24. August 2018 erhältlich sind, könnt ihr hier bestellen >>

Ob Spotify, Apple Music, Amazon Music, Deezer, Napster – eine Auswahl an Streaming-Portalen für Michael Jacksons größten Hits findet ihr hier >>