Mar
19
2014

Johnny Cash: Verschollenes Album entdeckt!

Ein Geschenk für die Fans des „Man in Black“: Bei der Sichtung von Johnny Cashs Archiv fand sich ein verschollenes Album aus den frühen 1980er Jahren, das nach sorgfältiger Restaurierung nun am 21. März unter dem Titel „Out Among The Stars“ zum ersten Mal veröffentlicht wird!

von Ernst Hofacker

Es war keine besonders gute Zeit für Johnny Cash. Zu Beginn der 1980er Jahre war er in den Charts nicht mehr sonderlich gefragt, und in Nashville galt er als Mann von gestern. Seine letzten Hits lagen eine Weile zurück, und Kollegen wie Willie Nelson feierten nun die großen Erfolge. Statt auf den knorrigen Cash setzte man bei den Plattenfirmen lieber auf Nelsons Crossover-Pop und Schnulzen wie „Always On My Mind“ oder „To All The Girls I Loved Before“ (mit Julio Iglesias).

Nicht Johnny Cashs Sache. Der „Man in Black“ aus Kingsland, Arkansas, arbeitete in dieser Zeit mit dem Produzenten Billy Sherrill zusammen, der bereits mit George Jones und Tammy Wynette Hits gelandet hatte. Bei diesen Sessions entstanden Songs wie das an alte „Boom Chicka Boom“-Zeiten erinnernde „Out Among The Stars“, der zuvor von Dave Edmunds und Carlene Carter aufgenommenen Countryrocker „Baby Ride Easy“ und das Bluesgrass-Duett „Don’t You Think It’s Come Our Time“ (mit Gattin June Carter-Cash).

Sohn John entdeckt Trüffel im Archiv

Columbia Records zeigte sich jedoch wenig begeistert von dem Material und verweigerte eine Veröffentlichung. Kurz darauf musterte die Firma den Sänger, den sie 1958 von Sam Phillips’ Label Sun Records übernommen hatte, nach mehr als 25 gemeinsamen Jahren aus. Johnny Cash überstand die folgende Duststrecke und erlebte unter den Produktionsfittichen von Rick Rubin bekanntlich ab 1994 mit seinen „American Recordings“ ein kommerziell wie künstlerisch gleichermaßen triumphales Comeback.

Bei der aufwendigen Sichtungsarbeit im Archiv der 2003 verstorbenen Country-Legende entdeckte dessen Sohn John Carter Cash nun die seit damals vergessenen Sessions mit Billy Sherrill. Die 1981 in den Columbia Studios, Nashville, und 1984 in den 1111 Sound Studios, Los Angeles, entstandenen Aufnahmen wurden sorgfältig und unter Mithilfe von Carlene Carter, Marty Stuart und Buddy Miller restauriert. Nun erscheinen zwölf Songs aus diesem Fundus am 21. März unter dem Titel „Out Among The Stars“ – nicht nur ein Geschenk für Fans, auch ein richtig gutes Cash-Album und der Beweis, das Columbia damals irrte.

Zum Beitrag Johnny Cash: stylisches Lyric-Video